Wandern und Biken am Gardasee mit Wanderkarten in 3D

Die Region um den Gardasee ist ein Eldorado für Wanderer, Klettersteigfans und Mountainbiker gleichermaßen. Die atemberaubende Kulisse mit dem tiefblau glitzernden Gardasee im Zentrum lädt geradezu ein, dort im Frühling oder Herbst seine Zeit zu verbringen. Weinberge, Olivenhaine und Palmen oder Almwiesen und schroffe Felsen – auf engstem Raum findet man hier so manch gegensätzliche und ungleich schöne Landschaft. Lese hier in unserem Ratgeber, wie vielfältig die Touren um den Gardasee sind und sieh dir diese auf der 3D-Wanderkarte oder in der App an!

half-circle-icon

Mit dem Mountainbike am Gardasee

Für Mountainbiker stellt der Gardasee ein richtiges Eldorado dar – von kaum einer Bikeregion wurden bisher mehr Touren veröffentlicht. Weit über Norditalien hinaus ist der Lago bekannt für seine unzähligen Trails mit atemberaubendem Panorama, viele Touren verlaufen außerdem über aussichtsreiche ehemalige Militärstraßen und -pfade. Hier finden sowohl Anfänger als auch Profis die perfekte Tour! Die unter Bikern beliebtesten Orte Riva, Arco und Torbole sind am nördlichen Ufer des Gardasees gelegen, jedoch gibt es am ganzen See verteilt eine große Anzahl von grandiosen Touren.

half-circle-icon

Wandertouren am und um den Lago

Natürlich lässt sich die Region um den Gardasee auch bestens zu Fuß erkunden. Besonders reizvoll sind dabei neben den fantastischen Ausblicken die Kontraste in der Natur. In tiefer gelegenen Regionen wandert man durch malerische Olivenhaine, etwas höher durch Steineichenwälder und über Almwiesen und kann auf den höchsten Gipfeln neben schroffen Felsformationen mit etwas Glück sogar Edelweiß und Enzian entdecken. Eine besonders schöne Tour führt uns beispielsweise vom türkisblauen Lago di Tenno hinauf auf den 1803m hohen Gipfel des Monte Misone, wo ein beeindruckender Blick auf das Nordende des Gardasees auf uns wartet.

half-circle-icon

Klettersteige

Auch für Fans ausgesetzter Felsenwege und Kraxelei am Drahtseil gibt es am Gardasee viel zu erleben. Besonders am nördlichen Seeufer und rund um Arco sind viele Klettersteige in allen Schwierigkeitsgraden zu finden. Moderne Sportklettersteige reihen sich dort neben alten klassischen Steigen ein, die schon seit Zeiten des Ersten Weltkrieges existieren. Besonders hervorzuheben wäre hier etwa die Via dell Amicizia, die über viele und lange Leiterpassagen auf die Cima SAT führt. Wer es gerne sportlicher und anspruchsvoller hat, der möge einen Blick auf den Mori-Klettersteig oder die Via Ferrata Rino Pisetta werfen. Für absolut konditionsstarke und erfahrene Klettersteiggeher eignet sich auch die Via Ferrata Che Guevara, die über 1500 Höhenmeter auf den Gipfel des Monte Casale leitet.

App jetzt kostenlos herunterladen